Laudatio für Walter Datz

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde der Sängervereinigung 1874/1924 Massenheim.

Heute am 06. Dezember 2014 zum Familienabend, müssen wir leider von unserem, mittlerweile liebgewonnen, Chorleiter Abschied nehmen.

Drei besondere Daten sind signifikant für das Wirken unseres Chorleiters Walter Datz.

1) 30. Mai 1995; 2) 11. April 2013; und der heutige offizielle Abschied in 2014.

Ich hatte am 30. Mai 95 die Gelegenheit, anlässlich einer Familienfeier, Herrn Datz als Chorleiter erstmals zu erleben.

Wir, die SVG waren auf der Suche nach einem Nachfolger für den verstorbenen Chorleiter Klaus Ochs. H. Datz hat auf dieser Familienfeier einen Chor, für mich auffallend gekonnt, dirigiert. So habe ich kurzerhand H. Datz angesprochen, ob er einen weiteren Chor übernehmen könnte und möchte.

Nach wohl reiflicher Überlegung seinerseits, haben wir unsere Adressen ausgetauscht und so weitergehende Kontakte gepflegt.

Nach eingehender Beratung im Vorstand der SVG, hat selbiger, H. Datz zu einem Probedirigat gebeten. Dieses Dirigat fand am Dienstag, dem 20. Juni in Massenheim statt. Weitere Chorleiterkandidaten standen zur Auswahl und am Mittwoch, dem 21. Juno hat der Chor - in geheimer Abstimmung - mit nahezu 80% der abgegebenen Stimmen H. Datz als zukünftigen Chorleiter im Wortsinn erwählt!

Er musste wohl einen hervorragenden Eindruck auf die Stimmberechtigten, und als Männerchor auch die Stimmgewaltigen, gemacht haben!

Am Donnerstag, dem 22. Juno hat der Vorstand H. Datz über das hervorragende Ergebnis telefonisch informiert.

Wie wir heute nach fast 20 Jahren erkennen, haben die Sänger auch den Richtigen auserwählt. Hier gilt es wohl auch dem Männerchor, ob seiner guten Auswahl, zu beglückwünschen!

Zur ersten Chorprobe, am 28. August, sowohl auch zu einigen weiteren Chorproben, war eine Problem der Mobilität zu lösen.

H. Datz hatte weder einen Führerschein noch ein Automobil. So haben sich die Vorstandsmitglieder Horst Eckert, Herbert Diefenbach und Karl-Heinz Diels über den Transfer verständigt und H. Datz einen Weile chauffiert.

Diese Weile dauerte einige Wochen und am 02. Oktober hatte H. Datz einen Führerschein und ein Auto.

Am 25. November 1995 hatte der Chor, mit seinem neuen Chorleiter Walter Datz, den ersten öffentlichen Auftritt, außerhalb der eigenen Mauern von Massenheim.

Der neue geleitete Chor präsentierte sich auf dem Gruppenliedertag.

Zum Vortag kamen die Lieder „Down by the riverside“ von Weiß-Steinberg und „Lebensfreude“ von Fritz Greis.

Laut Chronik was es ein erster großer Erfolg der noch lange Jahre währenden Freundschaft der Sängervereinigung 1874/1942 Massenheim mit seinem Chorleiter Walter Datz.

Am 21. April 1996 hatte der Chor seinen zweiten öffentlichen Auftritt außerhalb.

Der Gesangverein in Hause feierte sein 75jähriges Gründungsfest.

Ein weiterer Auftritt folgte in Heidesheim zum 110jährigen Gründungsfest am 31. Mai des dortigen Vereins.

Zum Erntedankfest wurde in der Massenheimer Kirche gesungen.

Ebenso zum Volkstrauertag am Ehrenfriedhof.

Weitere gemeinsame Auftritte im Jahr 1996 schlossen sich an und man durfte nach einem Jahr seines Wirkens sagen:

„Herr Walter Datz hat sich bewährt und im Chor der Sängervereinigung 1874/1924 viel Freunde gewonnen!“

So konnte es weitergehen!

Walter Datz war aber nicht nur ein hervorragender Chorleiter, NEIN – auch an der Orgel konnte er sich unter Beweis stellen. So geschehen am 04. Mai 1997 in Massenheim anlässlich der Konfirmationsfeier in unser Kirche.

Ein weiteres Argument pro Walter Datz!

Viele, sehr viele Argumente sollten in der Zeit seines Wirkens noch folgen.

So zum Beispiel beim Mehrtagesausflug 1998 in den Schwarzwald und ins Elsass. Der gesangliche Auftritt im Dom zu St. Blasien wurde zur Herausforderung. Ein großes Haus mit hohem Gewölbe stellt an Chorleiter und Chor andere Ansprüche als der musikalische Auftritt an selbigem Tage, abends bei der Winzergenossenschaft in Wolfenweiler.

Eine weitere Herausforderung ergab sich für den Männerchor und seinen Chorleiter beim Volksliederwettbewerb, anlässlich des 110jährigen Gründungsfestes des Nachbarvereins „Sängerlust“ in Wicker.

In der Klasse M3A erstritt man den 2. Klassenpreis.

1999; ein ereignisreiches Jahr. 125 Jahre Sängervereinigung. Am 24. April, fand eine musikalische, festliche Weinprobe statt.

Ein großes Jubiläumskonzert unter der Gesamtleitung unseres Chorleiters schloss sich an.

Der 2te Höhepunkt des JUBI Jahres folgte am 25. Juni. Fünf Chorformationen starteten zum Freundschaftssingen in der Sport- und Kulturhalle. Natürlich hatte H. Datz wiederum die musikalische Gesamtleitung, der auch als Conférencier sich besonders hervortat. Und am Sonntag kamen nahezu 20 Chöre zum Freundschaftssingen und Herr Walter Datz mittendrin.

Für unser schönes Dorf Massenheim ein großes Ereignis.

Es sollten noch sehr viele Auftritte der besonderen Art mit H. Datz geben.

Im Oktober 2005 durften wir 10 Jahre Chorleiter Walter Datz feiern.

Konzerte in der Massenheimer Kirche oder in der Sport- und Kulturhalle wurden zu erfolgreichen Ereignissen unter seiner Leitung.

Natürlich waren wir auch des Öfteren Gast bei den Datzchen Chören.

Auch schlossen sich nennenswerte Mehrtagesreisen an. Zu nennen sind die Reise 2000 in den Hegau, 2002 waren wir in der Lausitz, 2005 in Regensburg, 2007 im Ruhrgebiet und 2014 in Bad Wörishofen.

Bei allen diesen Reisen hat H. Datz das Dirigat, in seiner ihm eigenen Strenge, übernommen.

Zum Wettstreit waren wir 2002 in Hüttenberg bei Gießen und erhielten den 2. Ehrenpreis. 2003 zum Volksliederwettbewerb; Leider mussten wir zur Kenntnisnehmen, dass Chöre mit jüngeren Aktiven immer wieder die Nase, wenn auch nur ein kleines Stückchen, vorn hatten.

Zwei Jubiläen in 2004; 130 Jahre Chorgesang in Massenheim und 1250 Jahre Hochheim. Walter Datz stellte die Chorliteratur zusammen und vorgetragenes Liedgut wurde mit Bravur angenommen.

Ein weiterer Erfolg für die guten Empfindungen von H. Datz für seine Sängervereinigung.

Nicht nur als Chorleiter durfte man H. Datz Beifall zollen. Auch als gefragter 1. Bass war er sehr begehrt, was er auch mit seinem Franz Schubert Ensemble in unserer Massenheimer Kirche am 24 Oktober 2010 unter Beweis stellte.

Wo Walter Datz auch auftrat, ein gut besetztes Haus war dem Gastgeber sicher.

Viele, sehr viele Beteiligungen bei Konzerten, Freundschaftsingen und eigenen öffentlichen Auftritten reflektierten das große Können unseres Chorleiters.

In über 750 Chorstunden hat er seine Sänger, primär aus Massenheim, geformt und gebildet.

Leider wurde er von einer schweren Krankheit am 11. April 2013 für einen längeren Zeitraum von der Bühne geholt.

Mit großer Kraftanstrengung hat er das Dirigat in diesem Jahr 2014 wieder aufgenommen. Grund hierfür war das anstehende 140jährige Gründungsjubiläum der Sängervereinigung.

Hier war jedoch schon klar dass er, Walter Datz, nicht weiter seine Kunst ausüben darf. Gesundheitliche Gründe sind Hemmnis seines großen Wirkens für den Chorgesang.

Wir, die Sängervereinigung 1874/1924 Massenheim, haben H. Datz sehr viel zu verdanken. Trotz des schrumpfenden Männerchores hat er zu diesem gehalten und immer wieder schöne Auftritte gegeben.

Nun jedoch ist die Zeit Danke zu sagen, Danke für nahezu 20 Jahre erfolgreichen Wirkens mit diesem begnadenden Chorleiter.

Vielen, vielen Dank Walter!!!! ds